Foto: Dahua
Mason Ge, Regional Sales Manager D-A-CH von Dahua.

Dahua Technology

Zuhören und ernstnehmen

Dahua befindet sich weiter weltweit auf Wachstumskurs und ist auf der Security 2016 in Essen gleich mit zwei Ständen präsent. PROTECTOR & WIK sprach mit Mason Ge, als Sales Manager zuständig für den deutschsprachigen Raum, über die Besonderheiten der einzelnen Märkte, die Unterschiede zwischen den Mentalitäten und eine Unternehmens-Maxime, die weltweit Gültigkeit besitzt.

PROTECTOR & WIK: Dahua ist inzwischen weltweit in vielen Märkten aktiv. Gibt es große Unterschiede zwischen diesen? Wie unterscheiden sich etwa die deutschsprachigen Länder von Amerika oder Asien?

Mason Ge: Die einzelnen Märkte zeichnen sich sicher durch verschiedene Mentalitäten und Produktvorlieben aus. Der deutsche Markt ist für uns ein sehr wichtiger was die Sicherheitsindustrie angeht. Zudem hat der Markt weiteres gutes Potenzial. Was die Vorlieben für die Produkte angeht, so legt der deutsche Kunde – verglichen mit dem asiatischen – noch größeren Wert auf hochqualitative und stabile Standardprodukte. Man ist hier gleichzeitig weniger preissensitiv.

Wie plant Dahua, weitere Marktanteile in Deutschland hinzu zu gewinnen?

Unser Plan sieht vor, schon sehr bald eine örtliche Niederlassung in Deutschland zu eröffnen, um von dort aus kompletten Service und Support für unsere Kunden bieten zu können. Das beinhaltet auch Hilfe bei der richtigen Produktauswahl, gute technische Trainings und lokales Marketing. Wir sind deshalb sehr zuversichtlich, was die Entwicklung in Deutschland angeht.

Was sind die Werte und Philosophien, auf die Dahua seine grundsätzliche Strategie aufbaut?

Um im Markt zu bestehen, setzt Dahua seit jeher darauf, kundenorientiert zu arbeiten und die Qualität an erste Stelle zu stellen. Unsere Produkte und Lösungen sind in über 180 Ländern im Einsatz, was bedeutet, dass sie sich in der Praxis bewährt haben. Es zeigt, dass die Qualität und die Leistung stimmen. Andersherum ist es das Vertrauen der Kunden, welches Dahua zum weltweit führenden Anbieter von Sicherheitslösungen macht.

Dahua verfügt über eine große Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Wie wichtig ist diese für die Unternehmensstrategie hinsichtlich der Produktentwicklung?

In der Tat, wir verfügen über ein sehr professionelles, dynamisches und starkes Team in der Forschung und Entwicklung. Jedes Jahr investiert Dahua mehr als zehn Prozent der Einkünfte in diese Abteilung. Die so erzielte Qualität und die Innovationen bilden unsere Basis, die uns am Markt unter den Mitbewerbern hervorstechen lässt.

Wie hält sich Dahua konkret auf dem Laufenden, was der Markt gerade an Innovationen benötigt?

Um Rückmeldungen vom Markt zu erhalten und auf dem Laufenden zu bleiben, hält unser Vertriebs- und Produktteam eine sehr enge Beziehung zu den Kunden. Dazu tragen unzählige Kundenbesuche, Weiterbildungen und Schulungen sowie zahlreiche Messen weltweit bei. Wir hören immer aufmerksam zu, was der Kunde auf dem Herzen hat und welche Verbesserungsvorschläge er zu Produkten hat. Dank unserer Entwicklungsabteilung sind wir in der Lage, schnell zu reagieren und dieses wertvolle Feedback in die Praxis umzusetzen.

Was wird den Besuchern am diesjährigen Dahua-Messestand während der Security in Essen geboten?

Um unser ganzes Spektrum an Lösungen und modernsten Sicherheitstechnologien präsentieren zu können, haben wir in Essen dieses Mal zwei ansprechend gestaltete Stände mit insgesamt 170 Quadratmetern Fläche: Stand A06 in Halle 2 und Stand D73 in Halle 3. Unsere eigene innovative HDCVI-Technologie wird in Form des HDCVI 3.0 vorgestellt. Sie bietet Multi-Signal-Unterstützung, erweiterte Intelligenz und hochauflösendes Video bis zu vier Megapixel. Ebenfalls zu sehen ist ein weiteres Highlight: Ultra-Smart-IPC mit H.265, hervorragender Low-Light- Leistung und mehr intelligenten Videoanalysefunktionen. Darüber hinaus freut sich unser Team drauf, allen interessierten Besuchern am Stand weitere Themen zu präsentieren: Smart Building und Smart- Home, Einzelhandelslösungen, Mobile Anwendungen, Parklösungen, Industriekameras und vieles mehr.

Michael Gückel

Ein  kostenloses Whitepaper des Brandmeldespezialisten Hekatron erläutert, welche Faktoren bei der Brandschutzplanung in Flüchtlingsunterkünften zu beachten sind.
Foto: Hekatron

Brandschutz

Whitepaper zum Brandschutz in Flüchtlingsunterkünften

Unter dem Titel „Anlagentechnischer Brandschutz in Flüchtlingsunterkünften“ erläutert ein Whitepaper von Hekatron die Besonderheiten dieses Einsatzgebietes.

TAS-Geschäftsführer Frank Lisges, Georg Seifert, bisheriger Geschäftsführer der Sastec und Stephan Holzem, ebenfalls TAS-Geschäftsführer, freuen sich über die Übernahme und den damit verbundenen Wachstumskurs von TAS (v.l.n.r.).
Foto: TAS

Unternehmen

Auf Wachstumskurs durch Übernahme

TAS Sicherheits- und Kommunikationstechnik hat die vollständigen Anteile der Sastec Sicherungs-, Anlagen- und Systemtechnik übernommen und baut Wachstumskurs damit aus.

Große Freude über eine Viertelmilliarde Umsatz - die Managing Directors von Denios: Horst Rose, Alexander Dolipski, Ricarda Fleer sowie Helmut Dennig.
Foto: Denios

Denios erzielt Umsatzrekord

Die Denios SE setzt ihren erfolgreichen Wachstumskurs fort und erzielte im vergangenen Geschäftsjahr (2022) mit 250 Millionen Euro einen neuen Umsatzrekord

Sandeep Hajra (l.) und Torsten Wagner freuen sich auf die Zusammenarbeit in der Geschäftsleitung von Wagner Fire Safety India Private Limited.
Foto: Wagner Group GmbH

Unternehmen

Wagner Group expandiert nach Indien

Der Anbieter von Brandschutzlösungen, die Wagner Group, ist auf Wachstumskurs in Südasien und gründet die Tochtergesellschaft Wagner Fire Safety India Private Limited.