Foto: Bosch Sicherheitssysteme
Ein spezieller Museumsmodus der Kameras bildet virtuelle Absperrung rund um Kunstwerke.

Bosch

Analoge Überwachung im Museum von Madrid ausrangiert

Bosch hat das Museum Thyssen-Bornemisza in Madrid bei Umstellung von analoger auf IP-basierte Videoüberwachung unterstützt. Das zentrale Videoüberwachungssystem für Alarmmeldungen ersetzt unterschiedliche Einzellösungen.

Das Museum hat sich für IP-Panoramakameras von Bosch entschieden, um ihre Ausstellungsräume zu überwachen, weil damit tote Winkel ausgeschlossen werden können. Die Fischaugen-Objektive der Kameras erlauben einen 180-Grad und 360-Grad Rundumblick. Durch die eingebaute Dewarping-Funktion werden die Rundum-Aufnahmen in verzerrungsfreie rechteckige Bilder umgewandelt und dank 12-Megapixel-Sensor werden sie in hoher Auflösung bereitgestellt.

Die IP-Panoramakameras von Bosch verfügen über eine intelligente Videoanalysefunktion, mit der die Videoaufnahmen kontinuierlich ausgewertet werden. Tritt ein im Voraus definiertes Szenario ein, wird Alarm ausgelöst. Dank der intelligenten Videoanalyse wird immer die komplette Rundumsicht überwacht, auch wenn sich das Sicherheitspersonal entscheidet, einen Bildausschnitt näher anzuschauen und per Zoom zu vergrößern.

Für die Bewachung von Exponaten, die in wenig ausgeleuchteten Räumen gezeigt werden – wie beispielsweise die Ausstellung “Bulgari und Rom” – setzt das Museum Thyssen-Bornemisza auf die IP 6000 Kameraserie, ausgestattet mit der neuesten Starlight-Technologie von Bosch. Starlight IP Kameras sind speziell dafür gemacht, auch bei schlechten Lichtverhältnissen – bis hin zu fast kompletter Dunkelheit – Aufnahmen in Farbe und hoher Auflösung zu liefern.

Was hat die Digitalisierung der Energiewende mit Alarmübertragungstechnik zu tun? Eine ganze Menge, wie ein Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zeigt.
Foto: VRD - stock.adobe.com

Gefahrenmeldetechnik

Wie Smart Meter sicher und effizient genutzt werden

Übertragung von Energiedaten und Alarmmeldungen: Wächst hier zusammen, was zusammengehört? Oder entstehen durch Smart Meter neue Cyberrisiken?

Videoüberwachungskameras können mit dem „Datenschutz-Rollo“ jetzt mit geringem Aufwand deaktiviert werden.
Foto: Dallmeier

Videosicherheit

So werden Überwachungskameras einfach deaktiviert

Bei öffentlichen Kundgebungen mussten Videoüberwachungskameras bisher aufwändig abgehängt werden. Der „Datenschutz-Rollo“ von Dallmeier ändert dies jetzt.

 Eine vereinheitlichte Plattform fasst alle Systeme auf einer intuitiven Oberfläche zusammen und lässt sich im Optimalfall dank offener Architektur flexibel mit herstellerunabhängigen Hard- und Softwarelösungen erweitern.
Foto: Genetec

Videosicherheit

Nutzwert muss im Fokus stehen

Neue Herausforderungen für Videoüberwachung und Sicherheitsmanagement von Großveranstaltungen – und smarte Antworten.

Die Kameraserie Wisenet Q von Hanwha Techwin bekommt Zuwachs. 
Foto: Hanwha

Videosicherheit

Hanwha Techwin erweitert Angebot an Wisenet Q-Kameras

Die Kameraserie Wisenet Q von Hanwha Techwin wird um neue Vier-Magapixel-Kameras erweitert: Lösungen für unterschiedlichste Videoüberwachungsanwendungen.