Smarte Videoüberwachung mit Kameras von Safire Smart und Provision-ISR.
Foto: BKH Sicherheitstechnik
Smarte Videoüberwachung mit Kameras von Safire Smart und Provision-ISR bietet Videoanalytik-Funktionen.

Videosicherheit

Smarte Videoüberwachung mit Videoanalytik-Funktion

Zusammen mit den Videoüberwachungsprodukten von Provision-ISR machen die Lösungen von Safire Smart Videoanalytik in ihrer ganzen Vielfalt möglich.

Für eine zuverlässige Videoüberwachung braucht es Produkte, die eine breite Modellpalette haben, zuverlässig in der Qualität sind und zudem viele Spezialfunktionen im Bereich der Videoanalytik bieten. Außerdem sollte das Preis-Leistungs-Verhältnis ausgewogen sein. Safire Smart – noch relativ jung am CCTV-Markt – möchte all das bieten – zusammen mit den Videoüberwachungsprodukten von Provision-ISR.

KI-basierte Objekterkennung

Die beiden genannten Hersteller bieten neben den gängigen Bauarten, wie zum Beispiel Dome, Bullet, Turret oder PTZ als Analog-, IP- oder WLAN-Ausführung, auch nahezu jede Art von Spezialfunktionen im Bereich der Videoanalytik. Dazu gehört beispielsweise die KI-basierte Objekterkennung und damit verbunden die Klassifizierung zwischen Personen, Zwei- und Vierrad-Fahrzeugen (kurz DDA bei Provision-ISR und True Sense bei Safire Smart genannt). Der Vorteil der genauen Objekterkennung liegt laut Hersteller vor allem in der deutlichen Reduzierung von Falschalarmen, die beispielsweise durch Regen, Schatten, Lichtveränderungen, wackelnde Bäume, Tiere oder Ähnliches verursacht werden können. 

Mit True Sense+ geht Safire Smart noch einen Schritt weiter und kann nicht nur Gesichter detektieren, sondern verspricht mit dem passenden Recorder und durch eine fortgeschrittene KI-basierte Analyse Gesichter zu erkennen und zu identifizieren. Gleiches soll bei Provision-ISR mit der AI Face Recognition, also der KI-gestützten Gesichtserkennung, möglich sein.

LPR-Modelle und PTZ-Kameras mit KI-Videoanalytik

Weitere Spezial-Kameras bei beiden Herstellern sind unter anderem die „LPR“-Modelle. LPR steht dabei für License Plate Recognition und ist der gängige Begriff für Kameras mit Kennzeichenerkennung. Einsatzgebiete finden sich unter anderem im Bereich der (automatisierten) Schrankenkontrolle, im Parkplatzmanagement oder zur allgemeinen Überwachung eines bestimmten Bereiches mit hohem Kfz-Aufkommen wie zum Beispiel Tankstellen.

Wenn es um die Überwachung großer Areale, wie zum Beispiel Parkplätze, Firmengelände, Speditionen, große Privatgrundstücke oder Großveranstaltungen geht, sind PTZ-Kameras unumgänglich. Ausgestattet mit KI-Videoanalytik sollen im Rund-um-Sichtfeld von 360 Grad Personen und Fahrzeuge automatisch erkannt und durch die Auto-Tracking-Funktion auch automatisch verfolgt werden.

E-Magazin: Alle Facetten der Videosicherheit

Mit einem neuen E-Magazin zur Videosicherheit beleuchtet der PROTECTOR aktuelle technologische Entwicklungen und Zukunftstrends der Branche.
Artikel lesen

Smarte Videoüberwachung bei Nacht

Für eine Videoüberwachung bei Nacht waren bisher Infrarot-Kameras der Standard. Doch den Schwarz-Weiß-Bildern kann man nun getrost Lebewohl sagen. Denn die Color Night Vision beziehungsweise Night Color Kamera-Modelle von Provision-ISR und Safire Smart liefern laut Hersteller ein hervorragendes Farbbild bei Nacht.

Ergänzt wird die breite Produktpalette mit Wärmebildkameras, die nicht nur eine optische, sondern auch eine thermische Videoüberwachung zur Einbruch- und Branddetektion ermöglichen sollen.

Smarte, KI-unterstützte Alarmkameras sind mit Audioansage, Blitzlicht und Sirene optimal zur Abschreckung von Eindringlingen geeignet. Die Kameras können unerwünschte Besucher innerhalb eines definierten, sterilen Bereichs erkennen und mit Hilfe von visuellen und akustischen Warnungen abschrecken. Neben vorprogrammierten Audioansagen gibt die integrierte Sirene ein lautstarkes, akustisches Warnsignal ab. Zudem ist ein Blitzlicht in die Kamera integriert, die für eine optische Warnung sorgen soll.

Verwaltung und Videomanagement

Neben dem Fernzugriff über einen Internet-Browser, können die Videoüberwachungssysteme von Provision-ISR und Safire Smart nicht nur über eine mobile App (Provision Cam 2 beziehungsweise Safire Smart App) verwaltet werden, sondern auch über ein Videomanagement-System (VMS). Neben Live-Bildern oder Abruf der aufgezeichneten Daten sollen über das Safire Smart VMS beziehungsweise das Ossia VMS von Provision-ISR auch sterile Bereiche, Black Lists im Bereich der Kennzeichenerkennung oder Datenbanken zur Gesichtserkennung erstellt und festgelegt werden.

Auch eine Aufschaltung an eine Notruf-Service-Leistelle ist mit den Kameras und Recordern von Safire Smart und Provision-ISR optional über Ebüs oder Immix laut Hersteller möglich.

Flexibilität dank Kompatibilität

Ein großer Vorteil für Kunden ist nach Angaben von BKH, dass alle Produkte von Safire Smart und Provision-ISR miteinander kompatibel sind. Das schafft eine Flexibilität und mache nicht nur nahezu jedes neue, wenn auch komplexe Videoüberwachungssystem möglich. Jedes bestehende Systeme soll so auch flexibel und modular ergänzt werden können.

NDAA-Konformität 

Nicht zuletzt sind die meisten Kameras und NVRs beziehungsweise DVRs beider Hersteller NDAA konform. NDAA steht für National Defense Authorization Act und ist ein amerikanisches Gesetz, welches dem Hacken von Videoüberwachungssystemen entgegenwirken soll. Das heißt, Kameras und Recorder, die sich als „NDAA konform“ bezeichnen dürfen, sind besonders sicher gegen Hacker-Angriffe.

Das zeigt Dallmeier au f der Logimat: Videobasierte Logistiklösungen für mehr Sicherheit. 
Foto: Dallmeier

Videosicherheit

Videobasierte Logistiklösungen für mehr Sicherheit

Auf der Logimat 2024 hat Dallmeier videobasierte Logistiklösungen im Messegepäck. Wie können sie zu mehr Sicherheit beitragen?

Cyber-Kriminelle haben versucht, von den Auswirkungen der Pandemie und der sprunghaft gestiegenen Arbeit im Homeoffice zu profitieren.
Foto: WrightStudio - stock.adobe.com

IT-Sicherheit

Erfolgskritische Faktoren für die Cybersicherheit

Woran man vertrauenswürdige Anbieter in Sachen Cybersicherheit erkennen kann und welche Kriterien dabei wichtig sind.

Das Installationsteam musste alle Arbeiten im Stade des Alpes schnell, flexibel und in mehreren Phasen erledigen.
Foto: Hanwha Techwin

Videosicherheit

Optimaler Videoschutz für Fußballstadion in Grenoble

Für den Schutz von Fußball- und Rugby-Fans sowie Event-Besucher im Stadion von Grenoble Foot 38 und FC Grenoble Rugby Club sorgt ein Hanwha-Videosystem.

Die „Panomera“-Kameras von Dallmeier und eine KI-basierte Objektklassifizierung minimieren die Anzahl der Falschalarme am Perimeter.
Foto: Dallmeier

Videosicherheit

Logistikprozesse mit Videotechnik entspannt steuern

Dallmeier präsentiert auf der Logimat 2023 vom 25. bis 27. April in Stuttgart als Unteraussteller auf dem Stand des Clusters Mobility & Logistics videobasierte Lösungen für die Logistik.