Vollmerview - eine mobile Überwachungslösung der Vollmergruppe – nutzt die Ultrasync Cloud von Carrier zur Datenübertragung.
Foto: Vollmergruppe
Vollmerview - eine mobile Überwachungslösung der Vollmergruppe – nutzt die Ultrasync Cloud von Carrier zur Datenübertragung.

Unternehmen

Vollmergruppe und Carrier beschließen Zusammenarbeit

Im Bereich EN 50136 wollen die Vollmergruppe und Carrier strategisch zusammenarbeiten, um den Kunden  Cloud-konforme Aufschaltungen bieten zu können.

Die Westdeutsche Wachdienst GmbH & Co. KG, ein Unternehmen der Vollmergruppe Dienstleistung mit Sitz in Mülheim an der Ruhr, und Carrier Fire & Security, ein Unternehmen der Carrier Global Corporation mit Hauptsitz in den USA, beschließen eine strategische Zusammenarbeit auf dem deutschen Markt im Bereich EN 50136-1 konforme Übertragung von alarmrelevanten Daten (inklusive Video und Sprachübertragung).

Die VdS-anerkannte Notrufzentrale des Westdeutschen Wachdienst verwendet dazu Carriers Ultrasync Cloud, über die weltweit bereits mehr als 100.000 Gefahrenmeldeanlagen auf Notruf-Service-Leitstellen aufgeschaltet sind, um ihren Kunden EN 50136 Cloud-konforme Aufschaltungen und Lösungen anbieten zu können.

Lösung von Carrier in Leistellensoftware der Vollmergruppe integriert

Eine Beispiellösung der Vollmergruppe, die über die Ultrasync Cloud realisiert wurde, ist Vollmerview - eine mobile Überwachungslösung, die die leistungsstarke intelligente Videobildanalyse von Truvision verwendet, um in Verbindung mit Carriers neuen EN-zertifizierten Xgenconnect System EN 50136 konform mit der NSL zu kommunizieren. Eine Integration von Ultrasync in die vorhandene Leitstellensoftware als Empfänger hat dabei eine wichtige Rolle gespielt.

Da Vollmerview auch zu Überwachungs- und Dokumentationszwecken bei öffentlichen Auftraggebern eingesetzt wird, war die Realisierung und Dokumentation des Datenschutzes in Bezug auf Live-Bilder, deren Aufzeichnungen und auch deren Übertragung zur NSL des Westdeutschen Wachdienstes sowie die Sicherung der Überwachungssysteme selbst ein wichtiges Kriterium von höchster Priorität.

Externe Sicherheitskräfte im Krankenhaus

Krankenhäuser sind „offene Einrichtungen“. Die Einbindung externer Sicherheitskräfte, wie beispielsweise von der Vollmergruppe, kann daher sinnvoll sein.
Artikel lesen

Mit Vollmerview habe man eine Lösung, die in puncto Flexibilität, Detektions-, Übertragungs- und Datensicherheit neue Maßstäbe setze, so Andreas Brink, Geschäftsführer der Westdeutschen Wachdienst GmbH & Co. KG. So würden alle Vorgänge, wie zum Beispiel wann das System aktiv ist, wann vor Ort Alarm ausgelöst wurde, wer wann den Alarm in der NSL bearbeitet hat und vieles mehr, in ihrer Leitstellensoftware dokumentiert. Mit Vollmerview habe man eine Systemlösung entwickelt, die zuverlässig überwache, detektiere und melde. Man könne so mit dieser Lösung den Kunden einen echten Mehrwert mit extrem hoher Wirtschaftlichkeit bieten.

Zugbegleiter und Zugstreckenposten der Vollmergruppe Dienstleistung sichern den Mülheimer Rosenmontagszug.
Foto: Vollmergruppe

Unternehmen

Vollmergruppe sichert Mülheimer Rosenmontagszug

Für Sicherheit beim Mülheimer Rosenmontagszug sorgte wie schon seit Jahren die Vollmergruppe Dienstleistung mit Zugbegleitern und Zugstreckenposten.

Die Vollmergruppe erbringt unterschiedlichste Sicherheitsdienstleistungen für die WDL-Gruppe, darunter auch die Bewachung des Luftschiffs. 
Foto: WDL

Sicherheitsdienstleister

Ungewöhnliche Sicherheitsdienstleistung: Luftschiff schützen

Seit vielen Jahren unterstützt die Vollmergruppe die WDL-Gruppe, ein Unternehmen im Bereich der Luftwerbung. Dazu gehört die Absicherung eines Luftschiffs.

Andreas Engelhardt (links), persönlich haftender Gesellschafter der Schüco International KG, und Jim-Heng Lee, CEO von Dormakaba, besiegelten die neue strategische Partnerschaft ihrer Unternehmen.
Foto: Gregor Herse, Schüco International KG

Unternehmen

Dormakaba und Schüco beschließen Partnerschaft

Dormakaba und Schüco gehen eine strategische Partnerschaft ein, mit der Projekte der Digitalisierung sowie der Produktentwicklung und  -integration vorangetrieben werden sollen.

Der Vorstandsvorsitzende des ASW Nord: Thorsten Neumann.
Foto: ASW Nord

Märkte

Zusammenarbeit auf Augenhöhe in Sachen Kritis

Warum die Sicherheitswirtschaft bei Kritischen Infrastrukturen eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe fordert.