Mit dem Türsystem Motion IQ von Dormakaba sollen bis zu 50 % Energie eingespart werden können.
Foto: Dormakaba
Mit dem Türsystem Motion IQ von Dormakaba sollen bis zu 50 % Energie eingespart werden können.

Schließsysteme

Smartes Türsystem für bessere Energiebilanz 

Das intelligente Türsystem Motion IQ von Dormakaba soll die Energiebilanz von Gebäuden deutlich verbessern.

Mit Motion IQ hat Dormakaba eine Innovation im Bereich Automatiktüren entwickelt mit strategischem Vorteil für Gebäudebetreiber: Ein intelligentes System für Automatiktüren, das die Energiebilanz des Gebäudes deutlich verbessert und gleichzeitig Betriebskosten senkt, den barrierefreien Zugang zum Gebäude erleichtert und die sichere Nutzung von automatischen Türen verbessert.

Das neue System öffnet die Tür nur dann, wenn es tatsächlich notwendig ist und schließt sie unmittelbar nach dem Durchgang. Das Prinzip ist so einfach wie intelligent: Wird eine Begehungsabsicht erkannt, berechnet Motion IQ aus zahlreichen Bewegungsvektoren den idealen Öffnungszeitpunkt sowie die Offenhaltezeit. Dafür wird ein Feld von bis zu 10 Metern im Türbereich mit einem virtuellen Netz belegt. Sobald eine Person diesen Erfassungsbereich betritt, misst Motion IQ Entfernung, Geschwindigkeit sowie Winkel von Personen und berechnet die optimale Türbewegung.

Türsystem mit Energieeinsparung bis zu 50 %

Durch dieses Verfahren spart das automatische Türsystem laut Hersteller bis zu 50 % Energie ein und reduziert so CO2-Emissionen. Diese individuell optimierte Öffnung sorge außerdem dafür, dass die Tür weniger als Barriere wahrgenommen wird, der Betrieb sicherer ist und die Lebensdauer der Tür verlängert wird. Durch die gezielte Steuerung der Öffnungs-, Offenhalte- und Schließvorgänge soll das System einen erheblichen Beitrag zur Verbesserung der Energiebilanz leisten. Gleichzeitig werden laut Dormakaba Betriebskosten gesenkt, da die Türöffnungszeiten optimal gesteuert werden. Mit der intelligenten Motion IQ-Technologie, gepaart mit BUS-Kommunikation zwischen Sensor und Drehtürantrieb ED 100/250, passt sich das Türsystem selbstständig an die Umgebungs- und Nutzungsbedingungen an. Das ermöglicht eine unkomplizierte und schnelle Inbetriebnahme.

Stolte neuer Geschäftsführer bei Dormakaba Deutschland  

Torsten Stolte ist seit dem 1. Januar 2024 Geschäftsführer der Dormakaba Deutschland GmbH. In seiner Funktion verantwortet er Vertrieb, Marketing und Service.
Artikel lesen

Individualisierte Öffnungs- und Schließvorgänge

Die individuelle Anpassung der Öffnungs- und Schließvorgänge sorgt auch für mehr Sicherheit im Betrieb. Denn die Tür öffnet nur dann, wenn es notwendig ist und schließt sofort nach dem Durchgang. Dies minimiere das Risiko von Unfällen und Verletzungen durch offene Türen. Die Lebensdauer der Antriebstechnik wird ebenso verlängert, da unnötige Öffnungen vermieden werden. 

Videoüberwachungssysteme gehören zu den wichtigsten Bausteinen von smarten und nachhaltigen Städten.
Foto: vegefox.com - stock.adobe.com

Videosicherheit

Energieeffizienz als Trend in der Videoüberwachung

Videosicherheitsprodukte, die mit Blick auf reduzierten Energiebedarf und verringerte Umweltauswirkungen entwickelt wurden, liegen immer mehr im Trend.

Efaflex beliefert das Depot der Tschechischen Post mit 14 Schnelllauftoren, um die Logistikprozesse zu beschleunigen.
Foto: Efaflex

Unternehmen

Schnelllauftore für Post in Tschechien

Efaflex beliefert das Depot der Tschechischen Post mit 14 Schnelllauftoren, um die Logistikprozesse zu beschleunigen.

Für Dormakaba nahmen beim diesjährigen Iconic Award 2023: Innovative Architecture Bernhard Heitz, Strategic Product Design (l.), und Jens Kronenberg, Leiter Objektmanagement, die Preise entgegen.
Foto: Jan Schimitzek

Unternehmen

Dormakaba erhält Iconic Award 2023

Iconic Award 2023: Ein Türsystem und eine Sensorschleuse von Dormakaba werden mit zwei „Winner“ ausgezeichnet. 

Klimaschutz, aber auch gestiegene Rohstoff- und Energiepreise machen Energieeffizienz zu einer wirtschaftlichen Notwendigkeit im Rechenzentrum.
Foto: Shuo - stock.adobe.com

Märkte

Bessere Energieeffizienz im Rechenzentrum

Klimaschutz, aber auch gestiegene Rohstoff- und Energiepreise machen Energieeffizienz zu einer wirtschaftlichen Notwendigkeit im Rechenzentrum.