Foto: Siemens
Siemens wird die Gesamtlösung in einem Container anschlussfertig liefern und installieren.

Siemens

Auftrag für Batteriespeicher von Stadtwerken erhalten

Siemens hat von der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH den Auftrag zur Lieferung eines schlüsselfertigen Batteriespeichersystems erhalten. Der Speicher vom Typ Siestorage wird eine Leistung von einem Megawatt bei einer Kapazität von über 1,4 Megawattstunden haben.

Die Stadtwerke werden den auf Lithium-Ionen Batterien basierenden Speicher zur Vermarktung von Primärregelleistung einsetzen. „Batteriespeicher können innerhalb Sekunden Last aufnehmen oder abgeben und eignen sich daher sehr gut für die Teilnahme am Primärregelleistungsmarkt. Die Stadtwerke Schwäbisch Hall können mit unserem Siestorage nachhaltig in dem sich wandelnden Energiemarkt zur Sicherheit der Energieversorgung beitragen“, sagt Stephan May, Siemens CEO der Business Unit Medium Voltage and Systems. Noch im Sommer 2017 soll das System ans Netz angeschlossen werden und in Betrieb gehen.

Siemens wird alle Komponenten des Batteriespeichersystems Siestorage in einem Container installieren und schlüsselfertig an den Kunden liefern. Die modulare Lösung besteht aus Lithium-Ionen-Batteriemodulen, Wechselrichter, Transformator sowie dem Steuerungssystem. Das System soll den Stadtwerken vornehmlich zur Vermarktung von Primärregelleistung dienen. Weitere Einsatzgebiete sind in der Planung.

Im Zuge der Energiewende in Deutschland nimmt die dezentrale Stromversorgung zu. Durch die Integration von immer mehr Erneuerbaren Energien in die Netze steigt die Volatilität, nimmt die Grundlast ab, steigt der Mittel- und Spitzenleistungsbedarf und kommt es immer öfter zu Stromüberschüssen. Regelleistung wird von den Netzbetreibern benötigt, um zu jedem Zeitpunkt das Gleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch herzustellen. Die Aufgabe der Primärregelleistung ist es, unvorhergesehene Schwankungen und kurzfristige Laständerungen im Übertragungsnetz unmittelbar auszugleichen.

Dank des Brandschutzes kann der Power Safe ohne Sicherheitsabstände von Gebäuden aufgestellt werden.
Foto: Denios

Brandschutz

Batteriespeicher mit Brandschutz präsentiert

Die Denios SE und die Tesvolt AG stellen auf der EES Europe ihr Produkt Power Safe vor – eine Kombination von Batteriespeicher und Brandschutzsystem.

Die batteriebetriebenen Lösungen der Produktlinie Opendor air sind onlinefähig. Es gibt sie als elektronisches Spindschloss, Schließzylinder, Türdrücker und Türbeschlag.
Foto: Benjamin Krohn Fotografie

Zutrittskontrolle

Kabellose Freiheit mit batteriebetriebener Zutrittskontrolle

In volatilen Märkten müssen Unternehmen flexibel reagieren und ihre Kapazitäten teils schnell skalieren. Dabei können sie batteriebetriebene Zutrittskontrollsysteme unterstützen.

Eco Stor errichtet Li-Ionen-Batteriespeicher unter anderem in Umspannwerken. Maßgeschneiderte Brandschutzlösungen sind ein Muss.
Foto: Eco Stor

Unternehmen

Batteriespeicher benötigen maßgeschneiderte Brandschutzlösungen

Ein Unternehmen aus dem Bereich der Energiewende schützt seine Lithium-Ionen-Batteriespeicher mit Lösungen der D&D Brandschutzsysteme GmbH.

Vor der Installation einer Ladestation mit Pufferspeicher sollte der Betreiber die Risiken kennen, und sich fachmännische Unterstützung holen.
Foto: TÜV Hessen

Brandschutz

Wie Ladestationen mit Batteriepufferspeicher sicher werden

Ladestationen mit Batteriepufferspeicher ermöglichen das gleichzeitige Aufladen mehrerer Elektrofahrzeuge, ohne das lokale Stromnetz zu überlasten. Doch es gibt erhebliche Risiken.