Foto: Genetec

Einbruchmeldeanlagen

Genetec integriert Einbruchmeldeanlage von Bosch

Genetec integriert ab sofort die Bosch Einbruchmeldeanlage MAP 5000 Intrusion Panel Serie.

Durch die Partnerschaft können Unternehmen und Organisationen die weitverbreitete Einbruchmeldeanlage von Bosch direkt mit Genetec Security Center verbinden und gemeinsam mit Videoüberwachung und Zutrittskontrolle auf einer einzigen Plattform vereinheitlichen.

Einbruchmeldeanlage mit kürzeren Reaktionszeiten

Sicherheitsverantwortliche mussten bisher Einbruchsmeldungen und Alarme über ein separates System verwalten, was zu ineffizienten Prozessen im täglichen Betrieb und längeren Reaktionszeiten bei Vorfällen führte. Um sich einen Überblick bei Ereignissen zu verschaffen, mussten Videomaterial und Zutrittsprotokolle von einem separaten System abgerufen werden. Die Integration in Security Center ermöglicht es nun, alle Einbruchsmeldungen auf dynamischen Karten einzusehen und mit zusätzlichen Sicherheitsdaten aus Videoüberwachungs- und Zutrittskontrollsystemen abzugleichen. Damit sind Sicherheitsverantwortliche in der Lage, sich ein besseres Bild von der Situation zu verschaffen und schneller die richtigen Schritte einzuleiten. Gleichzeitig lässt sich so auch der tägliche Betrieb effizienter gestalten.

Zusätzliche Intrusion-Management-Funktionen

Darüber hinaus haben Nutzer auch die Möglichkeit, auf zusätzliche Intrusion-Management-Funktionen zurückgreifen. Einbruchmeldesysteme können auch standortübergreifend von einer zentralen Leitstelle aus verwaltet werden, eine Alarmpersistenz-Funktion ermöglicht es, den Ursprung eines Alarms zu identifizieren und ein extra Interface stellt sicher, dass bestimmte betroffene Bereiche autark in Alarmbereitschaft versetzt werden können. Mit Genetec Mission Control können Nutzer zusätzlich ein Entscheidungsunterstützungssystem implementieren, das dabei hilft, im Ernstfall die Compliance-Richtlinien des Unternehmens einzuhalten.

Die Einbruchmeldeanlagen, die von Armantis vertrieben werden, zeichnen sich durch einen modularen Aufbau aus. 
Foto: Armantis

Gefahrenmeldetechnik

Einbruchmeldeanlage mit modularem Aufbau

Die Einbruchmeldeanlagen von Unii Alarmsysteme, im Vertrieb von Armantis, sind für gewerbliche und private Bereiche konzipiert und modular aufgebaut.

Mit der neuen Ausbaustufe des Zutrittskontrollsystems Hilock 5000 ZK präsentiert man ein System, mit dem sich alle Anforderungen an eine flexible und skalierbare Zutrittskontrolllösung erfüllen lassen – und das mit Einbruchmeldetechnik verknüpft werden kann. 
Foto: Telenot Electronic GmbH

Zutrittskontrolle

Zutrittskontrollsystem mit Einbruchmeldetechnik verknüpfen

Mit dem Zutrittskontrollsystem Hilock 5000 ZK von Telenot lassen sich Zutrittskontrolle und Einbruchmeldetechnik miteinander verknüpfen.

Zutrittskontrolle mit breitem Anwendungsspektrum: An den Lesern/Updatern werden die Berechtigungen auf den Schließmedien beim Zutritt aktualisiert.
Foto: CES

Zutrittskontrolle

Skalierbare Zutrittstechnik erweitert Anwendungsspektrum

Wie die Kombination aus verkabelter Online-Zutrittskontrolle und mechatronischer Schließtechnik flexible und intelligente Lösungen ermöglicht.

Integriert in die Einbruchmeldeanlage, lösen die Vernebelungssysteme bereits beim Einbruchsversuch aus und vernebeln Räumlichkeiten mit bis zu 4.500 Kubikmeter blickdicht.
Foto: Armantis

Gefahrenmeldetechnik

Mit Vernebelung Einbrechern das Handwerk legen

Warum eine Einbruchmeldeanlage mit integriertem Schutznebel als ideale Kombination in vielen Szenarien wirkt.