Foto: Häfele
Häfele-Stammsitz in Nagold.

Häfele

Umsatz 2014 um sieben Prozent gesteigert

Die internationale Häfele Gruppe für Beschlagtechnik und elektronische Schließsysteme bleibt auf Wachstumskurs. Sie erwirtschaftete einen Umsatz von 1,144 Milliarden Euro Das entspricht einem Zuwachs von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Hierzu trugen im Besonderen die Auslandsmärkte bei, wo Häfele inzwischen 77 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet. Die USA entwickelten sich überdurchschnittlich gut. In Asien und im pazifischen Raum habe das Wachstum etwas nachgelassen, die Region bleibe aber genau wie die Golfregion weiterhin ein Wachstumstreiber, wie die Unternehmensleitung mitteilt. Auch Westeuropa erwirtschaftet wieder bessere Zuwachsraten. Die Häfele Tochter in Großbritannien war besonders erfolgreich. Insgesamt sind die Muttergesellschaft in Deutschland um sechs Prozent und die ausländischen Tochtergesellschaften um acht Prozent gewachsen. „Seit dem Krisenjahr 2009 konnten wir den Umsatz im In- und Ausland um über 50 Prozent steigern,“ sagt Unternehmensleiterin Sibylle Thierer.

Häfele bedient mit seinen Produkten und Services die führenden Möbelhersteller der Welt, Architekten und Planer, das Handwerk und den Handel. Die Anzahl der Beschäftigten ist 2014 weltweit um 300 auf 6.900 gewachsen, davon sind 1.600 in Deutschland beschäftigt.

Das Unternehmen ist in über 150 Ländern vertreten und hat 37 selbständige Vertriebstöchter. Bedarfsgerechte Sortimente werden in einem der sechs eigenen Produktionswerke oder nach den „Häfele German Quality Vorgaben“ bei einem der 1500 Partner auf der ganzen Welt hergestellt werden. Im vergangenen Jahr hat Häfele 33 Millionen Euro in Märkte, Logistik und Produktion investiert, unter anderem in die Einführung eines weltweit einheitlichen EDV-Systems.

Das Unternehmen sieht gute Chancen, auch 2015 weiter international im mittleren einstelligen Bereich zu wachsen. Das geplante Investitionsvolumen liegt bei 30 Millionen Euro. Risiken sieht man weiterhin in den volatilen Devisenmärkten.

Milestone Systems erwirtschaftete 2022 einen Rekord-Nettoumsatz. Darüber freuen sich CEO Thomas Jensen (l.) und CFO Lars Larsen. 
Foto: Milestone Systems

Unternehmen

Milestone Systems erzielt 2022 Nettoumsatz in Rekordhöhe

Milestone Systems erwirtschaftete 2022 einen Rekord-Nettoumsatz von 1,5 Mrd. DKK. Bis 2026 möchte das Unternehmen seinen Umsatz mehr als verdoppeln.

Große Freude über eine Viertelmilliarde Umsatz - die Managing Directors von Denios: Horst Rose, Alexander Dolipski, Ricarda Fleer sowie Helmut Dennig.
Foto: Denios

Denios erzielt Umsatzrekord

Die Denios SE setzt ihren erfolgreichen Wachstumskurs fort und erzielte im vergangenen Geschäftsjahr (2022) mit 250 Millionen Euro einen neuen Umsatzrekord

Über 5.500 Fachbesucher und Kongressteilnehmer, und damit 30 % mehr als letztes Jahr, strömten am 21. und 22. Juni 2023 in die Hallen der Nürnberg Messe zur Feuertrutz 2023.
Foto: Nürnberg Messe / Thomas Geiger

Messen

Feuertrutz 2023: Großer Erfolg auf ganzer Linie

Die Feuertrutz 2023 endet mit sehr guten Kennzahlen: Mit einem Zuwachs von mehr als 30 Prozent im Vergleich zu 2022 reisten über 5.500 Fachbesucher und Kongressteilnehmer nach Nürnberg.

TAS-Geschäftsführer Frank Lisges, Georg Seifert, bisheriger Geschäftsführer der Sastec und Stephan Holzem, ebenfalls TAS-Geschäftsführer, freuen sich über die Übernahme und den damit verbundenen Wachstumskurs von TAS (v.l.n.r.).
Foto: TAS

Unternehmen

Auf Wachstumskurs durch Übernahme

TAS Sicherheits- und Kommunikationstechnik hat die vollständigen Anteile der Sastec Sicherungs-, Anlagen- und Systemtechnik übernommen und baut Wachstumskurs damit aus.