Foto: Dallmeier
Fünf Multifocal-Sensorsysteme Panomera von Dallmeier sichern das Prokart Raceland.

Dallmeier

Panomera sichert Kart-Europameisterschaft

Die beachtliche Größe und die professionellen Schikanen lassen die Prokart Raceland Rennstrecke in Wackersdorf immer wieder Austragungsort internationaler Kart-Meisterschaften sein. So auch vom 17. bis 20. Mai 2013, als hier die FIA-CIK Europameisterschaft der Klasse KZ stattfand. Überwacht wurde das Event vom Multifocal-Sensorsystem Panomera.

Die Kartbahn Raceland in Wackersdorf ist ein echter „Allrounder“ und ein Multitalent in puncto Veranstaltungen. Sie zählt zu den größten Kartbahnen Deutschlands und ist deshalb auch immer wieder internationaler Treffpunkt professioneller Rennpiloten.

Mit einer imposanten Länge von 1.222 Metern und einer Breite zwischen neun und zwölf Metern bietet die Outdoorbahn einen schnellen und anspruchsvollen Kurs. Der Profitrack fordert von seinen Rennpiloten mit acht Rechtskurven und sechs Linkskurven höchste Konzentration und Ausdauer.

Die beachtliche Größe der Bahn sorgt allerdings nicht nur für eine faszinierende Rennatmosphäre, sondern stellt auch eine große Herausforderung für die Videokameras dar. „Wir führen hier eine professionelle Rennstrecke, deshalb wollten wir natürlich auch in Sachen Sicherheit auf modernste Technik und höchste Qualität setzen“, sagt Stephan Fritsch, Inhaber von Prokart Raceland.

Anstatt mehrere Kameras auf dem Gelände zu verteilen, entschied sich Stephan Fritsch deshalb für eine elegantere Lösung: Fünf Multifocal-Sensorsysteme Panomera von Dallmeier, die kaskadiert wurden und somit einen Überblick über mehr als 180 Grad liefern, decken von nur einem Installationsort den kompletten Rennbereich ab. Das ist eine beachtliche Fläche von 40.000 Quadratmetern.

„Die Zusammenarbeit mit Dallmeier lief wirklich hervorragend, vor allem wenn man bedenkt, dass zwischen den ersten Gesprächen und der tatsächlichen Installation der Kameras nur wenige Wochen lagen. So konnten wir die neue Videoanlage inklusive Aufzeichnungsservern trotz des engen Zeitrahmens noch rechtzeitig vor der Europameisterschaft in Betrieb nehmen“, so Michael Karl von der Firma Elektro-Kunz, die seit Jahren für die Netzwerk- und Gebäudesystemtechnik auf der Kartbahn verantwortlich ist.

Und er ergänzt: „Der große Vorteil unserer neuen Panomera-Kameras ist nicht nur die unglaubliche Bildqualität und Auflösung auf der gesamten Rennstrecke, sondern auch die einfache Installation: Ein einziger Installationsort war notwendig. Das spart natürlich nicht nur Verkabelungskosten, sondern auch jede Menge Arbeit.“

Hanwha Vision hat seine neue Hochgeschwindigkeitskamera TNO-7180RLP mit ANPR auf der Rennstrecke von Chambley Grand Est in Frankreich getestet,
Foto: Hanwha

Unternehmen

KI-Hochgeschwindigkeitskamera auf Rennstrecke getestet

Eine KI-Hochgeschwindigkeitskamera von Hanwha Vision auf der Rennstrecke: Sportwagen wurden bei Geschwindigkeiten von bis zu 265 km/h identifiziert.

Der Sicherheits-Kongress der save AG findet im Rahmen der Swissbau Compact vom 3. bis 6. Mai in Basel statt.
Foto: Swissbau

Veranstaltungen

Sicherheits-Kongress: Was die Branche bewegt

Der vom Januar verschobene Sicherheits-Kongress 2022 im Rahmen der Swissbau Compact bietet vom 3. bis 6. Mai in Basel Wissenstransfer für sicherheitsrelevante Belange.

Bürger und Touristen im Ostseebad Eckernförde profitieren vom IoT-Projekt Dparkingpartner, das hocheffizientes Parkraummanagement ermöglicht.
Foto: powell83 - stock.adobe.com

IT-Sicherheit

Modernes Parkraummanagement für Ostseebad Eckernförde

Bürger und Touristen im Ostseebad Eckernförde profitieren vom IoT-Projekt Dparkingpartner, das hocheffizientes Parkraummanagement ermöglicht.

Die Kötter-Nachwuchskraft Lewin Kollak wird vom Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag geehrt (v.l.n.r.): Niederlassungsleiter T. Schulz, R. Vogt (Betreuer für die Auszubildenden in der Niederlassung Heilbronn), und Absolvent Kollak.
Foto: Kötter Services

Unternehmen

Ausbildung: Nachwuchskraft von Kötter ausgezeichnet

Eine Kötter-Nachwuchskraft wird vom Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag geehrt – eine Anerkennung für die umfangreiche Ausbildung.