Foto: Bosch Sicherheitssysteme

Brandschutz

Optische Brandfrüherkennung schützt Metallverarbeiter

Bosch hat die Mansfelder Kupfer und Messing GmbH mit dem optischen Brandfrüherkennungssystem Aviotec ausgestattet.

In großen Hallen mit Metallverarbeitung stoßen herkömmliche Brandmeldesysteme aufgrund hoher Decken, einer erhöhten Brandlast und störenden Lichtreflexionen meist an ihre Grenzen. Vor dieser Herausforderung stand auch die MKM Mansfelder Kupfer und Messing GmbH (MKM). Das Unternehmen – ein Hersteller von Vorprodukten und Halbzeugen aus Kupfer und Kupferlegierungen – wollte den Brandschutz von zwei Produktionshallen am Standort Hettstedt in Sachsen-Anhalt verbessern.

Schneller erkennen, wenn es brenzlig wird

Auf der Suche nach einer optimalen Lösung testete die Werksfeuerwehr mehrere Möglichkeiten, darunter viele klassische Brandschutzsysteme. Nicht nur die ständig variierende Auslastung der Hallen sorgte für schwierige Rahmenbedingungen. „Wegen der großen Dimensionen der beiden Hallen kam für uns schließlich nur eine Lösung mit der optischen Brandfrüherkennung Aviotec von Bosch in Frage“, fasst Christoph Dammann, Administrator Brand- und Gefahrmeldeanlagen bei MKM das Ergebnis zusammen. Aviotec ist das erste videobasierte Branderkennungssystem mit einer Zertifizierung der VdS Schadenverhütung GmbH. Über direkt in der Kamera integrierte intelligente Algorithmen werden Rauch und Flammen frühzeitig detektiert.

Auch wirtschaftlich überzeugend

Im Gesamtkonzept überzeugte die Technologie auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Die Bosch-Experten planten eine individuelle Lösung und integrierten sie vor Ort in das bestehende Brandmeldesystem sowie in die Leitstelle der Werksfeuerwehr. Identifiziert das System nun in einer der beiden Produktionshallen einen Brand, erfolgt eine Alarmierung an die Brandmelderzentrale sowie an die Werksfeuerwehr. Die Feuerwehrleute können so direkt am Videomonitor prüfen, wo es genau brennt und weitere Maßnahmen situationsgerecht einleiten.

Jeder Ladevorgang ist mit einem gewissen Brandrisiko verbunden. Auch angesichts einer stetig wachsenden Ladeinfrastruktur ist es also ratsam, für eine Brandfrüherkennung an den Ladesäulen zu sorgen.
Foto: Hikvision/Ronald Rampsch

Videosicherheit

Wärmebilder zur Brandfrüherkennung an E-Ladestationen

Die wachsende Ladeinfrastruktur für die E-Mobilität braucht wirksame Schutzmaßnahmen – zur Sicherheit trägt auch eine videobasierte Brandfrüherkennung bei.

Frühzeitige Branderkennung mit Wärmebildkameras von Flir rettet Leben und sichert Vermögenswerte. Eine Broschüre informiert.
Foto: Flir

Brandschutz

Broschüre zur Brandfrüherkennung per Wärmebild

Frühzeitige Branderkennung mit Wärmebildkameras von Flir rettet Leben und sichert Vermögenswerte. Eine Broschüre informiert.

Die intelligenten Pyrosmart-Systeme von Orglmeister Infrarot-Systeme sorgen für Sicherheit im Trocknungsprozess. Die Emschergenossenschaft ist mit der Lösung sehr zufrieden. Bisher ist noch kein Brand entstanden.
Foto: Orglmeister Infrarot-Systeme GmbH

Mit Infrarottechnik Brände verhindern

Wie die Emschergenossenschaft eine nachhaltige Klärschlammtrocknung dank Brandfrüherkennung realisiert.

VdS-anerkannte Wärmebildsysteme zur Brandfrühsterkennung wie die  Mobotix M16 VdS Thermal TR-Lösung schützen zuverlässig vor Bränden.
Foto: Mobotix

Videosicherheit

VdS-anerkannte Wärmebildsysteme zur Brandfrühsterkennung

Die Mobotix M16 VdS Thermal bietet als VdS-anerkanntes Wärmebildsystem zur Brandfrühsterkennung bestmöglichen Schutz.