Foto: Labor Strauss Gruppe

Unternehmen

MEP-Gefahrenmeldetechnik feiert 25-jähriges Jubiläum

25-jähriges Jubiläum bei MEP-Gefahrenmeldetechnik: Das Unternehmen blickt auf eine erfolgreiche Entwicklung zurück. Auch neue Ziele sind bereits gesetzt.

MEP-Gefahrenmeldetechnik hat sich sein 25-jähriges Jubiläum mit der Fertigung modernster Geräte und Systeme der Brandmelde- und Löschsteuertechnik erarbeitet. Bekannt ist MEP vor allem durch seine robusten Handmelder im Aluminium-Druckgussgehäuse.

Von Handmeldern und Peripherie bis zum Komplettsystem

Die VdS-zertifizierten Handmelder mit farbenstarkem robustem Aluminium-Druckgussgehäuse, werden im sächsischen Pockau-Lengefeld produziert und von dort vorrangig in Mitteleuropa vertrieben. Seit 1993 werden die Handmelder am firmeneigenen Standort in großer Stückzahl erzeugt – Tendenz steigend. Gleiches gilt für die Fertigung spezieller Feuerwehr-Geräte, wie Schlüsseldepots und Plankästen. Zudem bietet MEP Komplettsysteme inklusive Wartung und Service an. Zum Einsatz kommen die Produkte und Systeme in Krankenhäusern und Hotels genauso wie auf Firmenarealen und öffentlichen Einrichtungen. Bekannte Beispiele sind das Erfurter Rathaus, das Klinikum Potsdam oder das Klinikum Dresden.

MEP-Gefahrenmeldetechnik setzt auf Made in German

„Wir bieten kundenspezifische Produkte, die sich in Europa kaum noch finden lassen“, so MEP-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Jürgen Lange. Durch die Spezialisierung langjähriger Mitarbeiter kann das Unternehmen individuelle Anpassungen sowohl bei der Erzeugung qualitativ hochwertiger Handmelder als auch bei der gesamten Peripherie vornehmen. Weitere Assets bei MEP: Durch den Bau des neuen Firmengebäudes im Jahr 2012 entstanden moderne Büroräume. Frei gewordene Räumlichkeiten werden seither für Produktion und Lager genutzt, wodurch die Fertigungs- und Lagerkapazität deutlich erhöht werden konnte. Kunden profitieren damit von kurzen Lieferzeiten, was oft entscheidend ist. Seit 2013 verfügt MEP über einen interaktiven Seminarraum, der die Simulation aller Arten von Systemzuständen ermöglicht. Errichter, Planer und Servicetechniker können damit praxisnah ausgebildet werden.

Die neuen Ziele sind gesetzt: Kontinuierliche Expansion – Neue Arbeitsplätze

Für 2019 steht neben der Markteinführung der neuen Handmelder Serie HME die Vorstellung gänzlich neuer Produkte der Sicherheitstechnik bevor. Dabei setzt das Familienunternehmen auf beständiges, kontinuierliches Wachstum. Mit rund 50 qualifizierten Mitarbeitern, kundenspezifischen Lösungen und Systemen sowie laufend neuen Produktentwicklungen ist das Unternehmen weiterhin auf Expansionskurs. Plan ist es, in den nächsten Jahren weitere langfristige Arbeitsplätze zu schaffen und die Produktion nachhaltig zu steigern.

25-jähriges Jubiläum: Innovation zum Schutz von Menschen und Werten stehen im Fokus

MEP-Gefahrenmeldetechnik GmbH ist ein Unternehmen der Labor Strauss Gruppe, einem der führenden europäischen Hersteller professioneller Gebäudesicherheitstechnik. Mit rund 50 Mitarbeitern werden am Standort Pockau-Lengefeld Handmelder und Peripherie erzeugt.

Die Labor Strauss Gruppe ist Spezialist im Bereich Brandmeldeanlagen und Löschsteuersysteme mit insgesamt elf Standorten in Deutschland und Österreich. Die Produkte sind weltweit im Einsatz. Die Fertigung an heimischen Standorten, ein hoher F&E-Anteil, kundenspezifische Lösungen sowie umfassender und schneller Service zeichnen das Familienunternehmen mit Firmenzentrale in Österreich aus.

MEP-Gefahrenmeldetechnik GmbH ist ein Unternehmen der Labor Strauss Gruppe, einem der führenden europäischen Hersteller professioneller Gebäudesicherheitstechnik.
Foto: Labor Strauss

Unternehmen

30 Jahre MEP-Gefahrenmeldetechnik

MEP-Gefahrenmeldetechnik blickt auf 30 Jahre Erfahrung bei der Fertigung zuverlässiger Brandmelde- und Löschsteuertechnik.

Dr. Urban Brauer und Carl Becker-Christian – seit Mai 2023 Nachfolger von Dr. Brauer als Haupt-Geschäftsführer des BHE – überreichten in einem feierlichen Rahmen als Anerkennung eine Urkunde an Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.
Foto: Messe Essen

Verbände

BHE ehrt Security Essen für 25-jährige Mitgliedschaft

Der BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. hat die Security Essen für ihre 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Inotec stellt auf der Messe eine dynamische, richtungsvariable Rettungszeichenleuchte mit E-Ink Technologie der Fachöffentlichkeit vor.
Foto: Inotec Sicherheitstechnik GmbH

Fluchtwegsicherung

Dynamische Rettungszeichenleuchte mit E-Ink-Technologie

Der Notlichtspezialist Inotec stellt auf der Feuertrutz erstmals eine dynamische, richtungsvariable Rettungszeichenleuchte mit E-Ink Technologie vor.

Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes im Einsatz.
Foto: BDSW

Märkte

Das sind die 25 größten Sicherheitsdienstleister in Deutschland

Etwa 260.000 Menschen sind in Deutschland in der Sicherheitswirtschaft beschäftigt. Der Jahresumsatz der Branche liegt derzeit knapp unter 10 Milliarden Euro – Tendenz steigend.