tetronik_notruf_anlage.jpeg
Foto: Tetronik Kommunikationstechnik
In Arbeitsumgebungen und –situationen, die zu Gefährdungen führen können, sorgt die Personen-Notsignal-Anlage „FN6000 PNA“ für die nötige Sicherheit.

Alarmierung

Geprüfte Sicherheit für Personen-Notsignal-Anlage

In allen Fällen, die zu Gefährdungen führen können, sorgt eine Personen-Notsignal-Anlage von Tetronik Kommunikationstechnik für die nötige Sicherheit.

Auf dem aktuellen Stand der Technik und Sicherheit ist Tetronik Kommunikationstechnik mit der neuen, DGUV-zertifizierten Personen-Notsignal-Anlage „FN6000 PNA“. Die Komponenten dieser Anlage erfüllen die DIN VDE V 0825-1 und tragen zum wirkungsvollen Schutz von alleinarbeitenden Personen in verschiedenen Gefährdungsumgebungen und -situationen bei.

Die „FN6000 PNA“ kann dabei sowohl willensabhängige Personenalarmsignale als auch willensunabhängige Personenalarme wie Abrissalarm, Lagealarm, Ruhealarm, Zeitalarm oder Fluchtalarm auslösen – und das innerhalb der vorgeschriebenen Reaktionszeiten.

Personen-Notsignal-Anlage für Einsatz in kritischen Sicherheitsbereichen

Alarmlösung für den Schutz der Mitarbeiter

Stiller Alarm und Telekom entwickeln eine gemeinsame Alarmlösung, um Mitarbeiter vor Gewalt am Arbeitsplatz zu schützen.
Artikel lesen

Die Software ermöglicht es, alarmgebende Mobilgeräte zu lokalisieren und deren Standort an der Personen-Notsignal-Empfangszentrale grafisch darzustellen. Damit dem betreffenden Personal schnell und gezielt geholfen werden kann, lassen sich voreingestellte Eskalationsszenarien automatisch aktivieren, denn jede Sekunde zählt.

Mit der zertifizierten Anlage kann das Unternehmen Mitarbeiter schützen, deren Tätigkeiten beispielsweise in kritischen Bereichen wie Strafvollzug, Psychiatrie oder Notaufnahme liegen beziehungsweise bei deren Arbeit Gefährdungen durch Arbeitsgeräte, Flüssigkeiten, Gase oder Temperatur ausgehen können.

Kapazitive Sensoren wie die Cx-Familie von RSI-Sensor erzeugen ein schwaches elektrisches Messfeld als räumliche Schutzzone um das Objekt. Schmeissner hat nun RSI-Sensor übernommen.
Foto: Schmeissner

Unternehmen

Schmeissner übernimmt RSI-Sensor

Die Schmeissner GmbH - Sicherheits- und Kommunikationstechnik, hat die RSI-Sensor RSI-Sensor GmbH übernommen. 

TAS-Geschäftsführer Frank Lisges, Georg Seifert, bisheriger Geschäftsführer der Sastec und Stephan Holzem, ebenfalls TAS-Geschäftsführer, freuen sich über die Übernahme und den damit verbundenen Wachstumskurs von TAS (v.l.n.r.).
Foto: TAS

Unternehmen

Auf Wachstumskurs durch Übernahme

TAS Sicherheits- und Kommunikationstechnik hat die vollständigen Anteile der Sastec Sicherungs-, Anlagen- und Systemtechnik übernommen und baut Wachstumskurs damit aus.

An Bahnhöfen, wie hier an einer S-Bahn-Station in München, sammeln sich schnell viele Menschen an, die durch Beschallung geschützt werden müssen.
Foto: Markus Steur

Kommunikation

Wie Beschallung Reisende zuverlässig schützt

Nicht nur an Bahnhöfen ist die Beschallung ein wesentlicher Baustein in der Reisendenwarnung. Eine IP-basierte Anlage bietet den Nutzern zahlreiche Vorteile und erhöht die Sicherheit der Reisenden.

Geprüfte Technik vom Facherrichter hält, was sie verspricht.
Foto: Tischlerei Lembeck

Mechanische Sicherheit

Geprüfte Sicherheitstechnik schützt das Eigenheim

Noch immer geschieht in Deutschland knapp alle zehn Minuten ein Einbruch. Wirksam schützen kann man sich mit geprüfter Sicherheitstechnik.