Gemeinsam mit seinen Partnern und Zulieferern konnte Axis zudem die ESG-Risiken (Environmental, Social and Governance) in seiner Lieferkette minimieren.
Foto: Axis Communications
Gemeinsam mit seinen Partnern und Zulieferern konnte Axis zudem die ESG-Risiken (Environmental, Social and Governance) in seiner Lieferkette minimieren.

Unternehmen

Axis veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht für 2022

Axis Communications hat seinen Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2022 veröffentlicht. Ein großer Erfolg ist die erneute Silber-Auszeichnung durch Ecovadis.

Auch 2022 konnte Axis nicht nur starkes Wachstum und einen Rekordumsatz verzeichnen, sondern auch sein Engagement hinsichtlich nachhaltiger, transparenter und verantwortungsvoller Geschäftspraktiken noch einmal bekräftigen und ausbauen. Gemeinsam mit seinen Partnern und Zulieferern konnte Axis zudem die ESG-Risiken (Environmental, Social and Governance) in seiner Lieferkette minimieren. Diese Erfolge stützen sich dabei auf vier Eckpfeiler der Nachhaltigkeitsstrategie von Axis: „Respekt gegenüber den Mitmenschen“, „Nachhaltiges Produktdesign“, „Vertrauenswürdiges Handeln“ und „Schutz unseres Planeten“. Vor allem der Schutz des Planeten stand bei Axis im Jahr 2022 im Fokus. Hier wurden verschiedene ehrgeizige Ziele gesetzt, die auch 2023 und in Zukunft die Nachhaltigkeitsstrategie von Axis prägen werden.

Im Fokus: Den Planeten schützen

Die Nachhaltigkeitsagenda von Axis beruht in diesem Fokusbereich auf drei Säulen: Natürliche Ressourcen schonen, Ökosysteme schützen und den Klimawandel bekämpfen – und dies nicht erst seit kurzem. Bereits 2012 gründete das schwedische Unternehmen die interne Axis Green Design Group, um bewusst nachhaltige Entscheidungen im Produktdesign zu ermöglichen. Kurz gesagt: Ziel ist es, die Verwendung von recycelten Materialien zu fördern und auf gefährliche Stoffe wie PVC oder BFR/CFR zu verzichten. Als Richtlinien dafür gelten die Sustainable Development Goals der United Nations (SDG).

Das Erreichen der Ziele wurde außerdem systematisch an konkrete Zielvorgaben geknüpft: Das Unternehmen hat sich im Jahr 2022 der Science Based Targets Initiative (SBTi) verpflichtet, eine gemeinsame Initiative des Carbon Disclosure Project (CDP), des Global Compact der Vereinten Nationen, des World Resources Institute (WRI) und des World Wide Fund for Nature (WWF). Erklärtes Ziel der Initiative: Unternehmen und Finanzinstitute wollen ihre Emissionen noch vor 2030 halbieren und bis 2050 die Netto-Null erreichen. Axis sieht die Verpflichtung zu den wissenschaftlich fundierten Emissionszielen der Initiative als einen essenziellen Schritt auf dem Weg, langfristig nachhaltig zu werden.

Klimawandel bekämpfen und Ökosysteme schützen

Auch im Kampf gegen den Klimawandel hat sich Axis klare Ziele gesetzt. In Zusammenarbeit mit Zulieferern, Distributoren und Partnern analysiert Axis jedes Jahr über das eingerichtete Axis Environment Council, welche Prozesse die meisten CO2-Emissionen verursachen. Ziel ist es, dass bis 2024 sämtliche Zulieferer 50 % ihres gesamten Energieverbrauchs aus fossilfreien Quellen beziehen. Ein Teilerfolg: Im Jahr 2022 sind die CO2-Emissionen pro verkaufter Einheit aus den gesamten Geschäftsabläufen bei Axis im Vergleich zu 2016 um 24 % gesunken. Ein nächster Schritt in Richtung Klimaneutralität sieht vor, dass Axis seine Produktion weltweit bis 2024 zu 50 % und bis spätestens 2030 ausschließlich aus erneuerbaren Energien speist.

Weiterhin möchte sich Axis darauf fokussieren, jährlich drei bis fünf Projekte umzusetzen, die zur Verbesserung der Energiebilanz der Axis-Lösungen beitragen. Bis 2024 sollen zudem alle der in 2024 gelaunchten Kameras zu 20 % aus recyceltem bzw. biologisch abbaubarem Kunststoff bestehen und vollständig, das heißt zu 100 % BFR- und CFR-frei sein. Bis 2025 sollen dann im nächsten Schritt sämtliche der in 2025 entwickelten Axis-Produkte vollständig PVC/BFR/CFR-frei sein.

Nicht auf den Lorbeeren ausruhen

Bei vielen dieser ehrgeizigen Ziele ist Axis bereits heute auf dem besten Weg, sie zu erreichen – ein Engagement, das sich bemerkbar macht: So hat Axis im Rahmen einer von Ecovadis durchgeführten, unabhängigen Nachhaltigkeitsbewertung zum zweiten Mal das Rating „Silber“ erhalten. Dies spiegelt die Qualität des Nachhaltigkeitsmanagementsystems des Unternehmens zum Zeitpunkt der Bewertung wider – eine Bestätigung für den Axis-Ansatz, bei allen relevanten ESG-Kriterien einen hohen Standard zu gewährleisten.

Neue Axis Onboard-Kamera für ÖPNV

Axis Communications präsentiert eine neue Dome-Kamera mit 180- und 360-Grad-Panoramablick für Einsatz in Verkehrsmitteln des ÖPV.
Artikel lesen

„Die großartigen Erfolge in Sachen Nachhaltigkeit, die wir im vergangenen Jahr verzeichnen konnten, wären ohne das Engagement meiner Kolleginnen und Kollegen bei Axis sowie dem unserer Partner und allen Stakeholdern in unserer Lieferkette nicht möglich gewesen. Wir haben bereits viele unserer Ziele hinsichtlich nachhaltiger, transparenter und verantwortungsvoller Geschäftspraktiken erreicht“, sagt Atul Rajput, EMEA Director Channel Partners and End Customers bei Axis Communications. „Jedoch wollen wir uns auf diesen Lorbeeren nicht ausruhen, sondern auch weiterhin ehrgeizig und mit großem Einsatz auf unser langfristiges Ziel hinarbeiten: Ein profitables Wachstumsunternehmen zu sein, das seinen Beitrag dazu leistet, unseren Planeten nachhaltig zu schützen und unsere Gesellschaft zu verbessern.“

Der komplette Nachhaltigkeitsbericht in englischer Sprache steht hier zum Download bereit.

Der Evva-Geschäftsleitung ist es ein Herzensanliegen als Familienunternehmen von Generation zu Generation möglichst ressourcenschonend zu produzieren.
Foto: Evva

Unternehmen

Nachhaltigkeitsbericht präsentiert Erfolge

Evva veröffentlicht online im Nachhaltigkeitsbericht aktuelle Zahlen, Daten & Fakten.

Ecovadis hat Salto Systems in die weltweiten Top 25 % der Unternehmen mit der besten Nachhaltigkeitspolitik eingestuft.
Foto: Salto Systems

Unternehmen

Salto mit Silber-Einstufung in Nachhaltigkeitsbewertung

Ecovadis hat Salto Systems in die Top 25 % der Unternehmen mit der besten Nachhaltigkeitspolitik eingestuft. Damit erhält Salto die Silber-Klassifizierung.

In einer Erhebung von Corporate Knights belegt Johnson Controls insgesamt Platz 17 und gehört damit zu den 100 nachhaltigsten Unternehmen weltweit.
Foto: Johnson Controls

Unternehmen

Johnson Controls in den Top 100 der Nachhaltigkeit

Corporate Knights ernennt Johnson Controls 2023 zu einem der 100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt.

Nachhaltigkeitszielen von Unternehmen stehen oft deren große Datenmengen im Weg.
Foto: Adobe Stock

Märkte

Unnötige Datenhaltung torpediert Nachhaltigkeitsziele

Eine Nachhaltigkeitsstudie von NTT zeigt, dass sich viele Unternehmen der Auswirkungen ihrer Datenhaltung auf ihre CO2-Emissionen nicht bewusst sind.