Foto: NürnbergMesse
In begleitenden Fachforen bietet sich reichlich Gelegenheit für den fachlichen Austausch.

Perimeter Protection 2018

Außensicherung steht im Mittelpunkt

Auf der vom 16. bis 18. Januar stattfindenden Messe erwarten die Besucher IT-Lösungen für ganzheitliche Sicherheitstechnik und Perimeterschutz. Die Perimeter Protection fokussiert als Messe ausschließlich die Sicherheit von Freigeländen und Außenanlagen.

Die Perimeter Protection ist in Zusammenarbeit mit führenden Branchenverbänden wie dem Verband für Sicherheitstechnik und der Gütegemeinschaft Metallzauntechnik e.V. konzipiert. Damit treffen Angebotsspektrum und Rahmenprogramm die Bedürfnisse der Sicherheitsbranche. Auch dieses Jahr gibt es neben vielen Ausstellern zahlreiche Vorträge. Auf der Perimeter Protection in Nürnberg finden Architekten, Einkäufer, Sicherheitsbeauftragte, Monteure und Fachplaner für Gebäudetechnik einen konzentrierten Marktüberblick über ganzheitliche Lösungen für Gebäudesicherheit.

Diesmal zeigen gut 120 Unternehmen auf einer Ausstellungsfläche von schon jetzt über 5.100 Quadratmetern sowohl mechanische als auch elektronische Systeme für den Freigeländeschutz.

Zu den thematischen Schwerpunkten der praxisorientierten Vorträge gehören Einbruchhemmung für Türen, Tore und Drehsperren im Perimeterbereich sowie Anforderungen und Entwicklungen in der Perimetersicherung. Ein Fokus wird auch auf Drohen und deren Rolle bei der Sicherung aber auch bei der Abwehr unerwünschter fliegender Spione gelegt. Wie die Rechtslage aussieht und welche effektiven Maßnahmen zur Drohnenabwehr es gibt, behandeln verschiedene Vorträge.

Der Schutz des Außenbereichs gegen unerwünschten Zutritt sollte von Unternehmen und Organisationen niemals nachrangig behandelt werden.
Foto: Heras

Perimeterschutz

Ganzheitliche Konzepte für Perimeterschutz Kritischer Infrastrukturen

Perimeterschutz ist nicht nur in Branchen der Kritischen Infrastruktur von zentraler Bedeutung. Wichtig ist dabei immer ein ganzheitliches Konzept.

Perimeterschutzsystem, um Kritis zu schützen: Dargestellt ist eine Lidar-Sicherheitszone, in der das Eindringen vom Boden oder aus der Luft einen Alarm auslöst.
Foto: Blickfeld

Veranstaltungen

Perimeter Protection: Perimeterschutzsystem für Kritis

Blickfeld zeigt auf der Perimeter Protection ein Lidar-basiertes Perimeterschutzsystem, das sich besonders für Kritische Infrastrukturen (Kritis) eignet.

Von elementarer Wichtigkeit ist beim Perimeterschutz immer, ein versuchtes Eindringen möglichst frühzeitig zu erkennen.
Foto: Optex/Mark Agnor

Perimeterschutz

Komplexität beim Kritis-Schutz beherrschbar machen

Kritische Infrastrukturen sind häufig komplex und weitläufig – das schafft hohe Anforderungen an einen wirksamen Perimeterschutz.

„Gerade kritische Infrastrukturen profitieren von der Perimeterabsicherung durch unsere zertifizierten Produkte. Flughäfen, Rechenzentren, Kreditinstitute, Häfen, Zolllager, Botschaften, Justizvollzugsanstalten, Polizei, Behören und viele staatlichen Liegenschaften zählen wir zu unseren Kunden.“ – Michael Simon, geschäftsführender Gesellschafter der Zabag Security Engineering GmbH.  
Foto: Zabag

Perimeterschutz

Tore gegen Terror

In Sachen Terrorabwehr steht bei Kritis der Perimeterschutz an vorderster Front. Zaunanlagen und Toren kommt daher hohe Bedeutung zu.