eagle-eye_koerperkamera_einsatz.jpeg
Foto: Eagle Eye Networks
Die 4G-Körperkameras sind an das cloudbasierte Videomanagement von Eagle Eye Networks angebunden und bieten Kunden professionelle Sicherheitsfunktionen.

Videosicherheit

4G-Körperkamera im cloudbasierten VMS eingebunden

Die an das cloudbasierte Videomanagement von Eagle Eye angebundene 4G-Körperkamera bietet auch privaten Kunden professionelle Sicherheitsfunktionen.

Mit seiner neuartigen an das cloudbasierte Videomanagement angebundenen Body Camera bietet Eagle Eye Networks eine 4G-Körperkamera, die professionelle Sicherheitsunktionen mit denkbar einfacher Bedienung vereint. Ganz einfach sendet die Kamera bei Gefahr Alarme an die Sicherungszentrale, so dass sie dem Mitarbeiter so schnell wie möglich helfen kann.

4G-Körperkamera auf professionellem Polizei-Niveau

Die Kameras liefern den Berechtigten von überall zuverlässig und sicher Live-Bilder und ermöglichen die Interaktion mit dem Mitarbeiter:

  • Mobile Kamera, die sich einfach und sicher am Körper tragen lässt. Die Kamera ist 155 g leicht und mit Abmessungen von 95 x 65 x 35 mm äußerst kompakt
  • 4G- oder Wi-Fi-Live-Streaming in Echtzeit in Remote und direktes Aufzeichnen der Daten in die Cloud bei verfügbarer Bandbreite
  • Senden der Daten in die Sicherheitszentrale
  • Einfache Integration in bestehende Überwachungssysteme mit anderen mobilen und festen Kameras.
  • Geo-Tagging-Daten, um schnellstmöglich Hilfe zu leisten
  • Erweitertes FishEye-Sichtfeld. Die Eagle Eye Cloud Management-Applikation entzerrt die übertragenen Bilder wieder
  • Einfaches Management zahlreicher Kameras über die Cloud
  • Zweiwege-Audio für eine verständliche Kommunikation
  • Option von Live-Streaming oder Videoabruf während des Dockings an die Schnellladestation

Tipps für vernetzte Videoanlagen in Gebäuden

Eagle Eye Networks gibt Tipps, worauf es beim Einsatz vernetzter Videotechnik ankommt, was sie bringt, und wie man für mehr Sicherheit und Akzeptanz sorgt.
Artikel lesen

Anbindung an das cloudbasierte VMS ermöglicht flexiblen Einsatz der Körperkameras 

Das Marktforschungsunternehmen Omdia sieht den Einsatz von Körperkameras außerhalb der Strafverfolgung als einen Trend für das Jahr 2021. Das Potential des kommerziellen Markts für Körperkameras wird den Marktforschen zufolge den Strafverfolgungsmarkt überholen. Laut Omdia gibt es in den USA doppelt so viele private Sicherheitsdienste wie staatliche. Auch in weiteren neuen Bereichen, vor allem im Einzelhandel, wird sich der Ansatz von Körperkameras weiter ausdehnen. Die Körperkameras stehen zunächst auf der Eagle Eye Networks Cameramanager-Platform zur Verfügung, ab 2022 auf dem Eagle Eye Cloud Video Management System (VMS). Der Austausch der Kameras erfolgt mit dem schnellen Austauschdienst von Eagle Eye Networks.

In der heutigen Zeit ist die Entwicklung neuer Benutzerfunktionen und -dienste eng mit der Anforderung verbunden, dass Geräte und installierte Systeme miteinander interagieren müssen.
Foto: Comelit

Videosicherheit

Videosprechstellen nahtlos und sicher eingebunden

Wie man vernetzte IT-Sicherheit bei Video-Sprechanlagen optimal umsetzt.

Die 4G-Überwachungskamera GK120B4G ist besonders für einen Einsatz auf Baustellen oder Orte ohne WLAN geeignet.
Foto: Indexa

Videosicherheit

4G-Überwachungskamera für Baustellen & Co.

Die 4G-Überwachungskamera GK120B4G von Indexa ist besonders für einen Einsatz auf Baustellen oder Außenlager geeignet.

Der „Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs“ (VSÖ) hat die Tresor-Reihe Magno von Burg-Wächter auf Herz und Nieren getestet und die VSÖ-Zertifizierung erteilt.
Foto: Burg-Wächter KG

Tresore

Tresor-Serie erhält renommierte VSÖ-Zertifizierung

Der „Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs“ (VSÖ) hat die Tresor-Reihe Magno von Burg-Wächter getestet und ihnen die VSÖ-Zertifizierung erteilt.

Das neue  Wähl- und Steuergerät mit 4G-Verbindungmit  ist einfach zu installieren und bedienen.
Foto: Indexa

Gefahrenmeldetechnik

Wähl- und Steuergerät mit 4G-Verbindung

Für zuverlässige Alarm- oder Störungsmeldungen über das 4G-Mobilfunknetz soll ein neues LTE- beziehungsweise GSM-Wählgerät von Indexa sorgen.